Tilman Krämer

A04247D4-B3E2-4114-AE4D-184C09AAB4B5Der Pianist Tilman Krämer entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem der interessantesten Künstler seiner Generation. Neben seiner intensiven Konzerttätigkeit erhielt er besonders durch die Einspielung des frühen Klavierwerks von Brahms internationale Aufmerksamkeit. Bereits während seiner Kindheit war er Student bei Paul Buck in Stuttgart. Später studierte er bei Konrad Elser an der Musikhochschule Lübeck und Leonid Brumberg in Wien. Auf zahlreichen Klavierwettbewerben wurde Tilman Krämer mit Preisen ausgezeichnet. So war er 1996 Preisträger des internationalen Klavierwettbewerbs in Madrid. Im selben Jahr wurde ihm der Musikpreis der Possehlstiftung in Lübeck verliehen. Neben seinen solistischen Aktivitäten gilt ein besonderes Interesse von Tilman Krämer der Kammermusik. Er konzertierte gemeinsam mit Mitgliedern des Alban Berg Quartetts und des Artemis Quartetts, sowie mit Torleif Thedéen, Daishin Kashimoto, Jean-Guihen Queyras, Bruno Schneider, Martin Ostertag, Francis Gouton, Vytautas Sondeckis, dem Cuarteto Quiroga, dem M. Nostitz Quartett, Prag. Er ist gern gesehener Gast auf internationalen Festivals wie dem Schleswig-Holstein- Musikfestival, dem Bach Fest Leipzig, dem Usedomer Musikfestival, dem Festival Liszt en Provence, dem Ankara Music Festival, Malaga Clasica, dem Kammermusikfestival auf Schloss Elmau, dem Brahms-Festival Lübeck und dem Oberstdorfer Musiksommer. Seit seinem Debut 1999 in Japan gastiert er dort regelmässig u.a. innerhalb der Schubertiade Japan mit dem Osaka Chamber Orchestra. Zahlreiche Musikproduktionen führten ihn zu den wichtigsten Rundfunk-und Fernsehanstalten in Deutschland, Japan und China. Von 2001 bis 2007 unterrichtete Tilman Krämer innerhalb eines Lehrauftrags für Klavier an der Musikhochschule Lübeck. Seit April 2007 leitet er eine Klavierklasse an der Hochschule für Musik in Freiburg. Masterclasses führte er in Deutschland, Frankreich, Japan, China, Schweiz und seit 2012 jährlich beim Forum Musikae in Madrid.